Rüdiger Veit
Fürs Land. Für die Menschen.

Politische Überzeugungen

Meine Politik

+Rüdiger Veit vor der Statue Willy Brandts.
+Veit im Gespräch mit Parteichef Sigmar Gabriel.
+Rüdiger Veit und DGB-Chef Michael Sommer.
Rüdiger Veits politische Positionen sind eng verbunden mit der Maxime von möglichst großer sozialer Gerechtigkeit innerhalb unserer Gesellschaft. Das Recht auf Bildung für alle gehört neben der Einführung eines gesetzlichen, flächendeckenden Mindestlohns, gerechten Steuern und dem Ausbau eines starken Sozialstaats zu seinen politischen Hauptanliegen.

In seiner Funktion als stellvertretender innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion und als Vorsitzender der Querschnitts-AG Migration und Integration setzt er sich zudem stark für die Integration und das Wohlergehen unserer ausländischen Mitbürger und Mitbürgerinnen ein.

Eine kurze Zusammenfassung seiner politischen Positionen finden Sie hier:

Rüdiger Veit steht für:

Eine sozialdemokratische Arbeits- und Arbeitsmarktpolitik
  • Einführung eines gesetzlichen, flächendeckenden Mindestlohns
  • Gesetzliche Regelung für
    Praktikanten und Praktikantinnen
  • Ausbau des öffentlichen Beschäftigungssektors, insbesondere im vorschulischen und schulischen Bereich (Ganztagseinrichtungen mit qualifiziertem Personal)

    Eine sozialdemokratische Bildungsoffensive
  • Recht auf Bildung für alle
  • Flächendeckendes und gebührenfreies Angebot von Ganztagesbetreuungsangeboten und Ganztagsschulen
  • Gebührenfreiheit des Erststudiums und Eintreten für ein angemessenes BaföG
  • Stärkung der Weiterbildung

    Einen starken Sozialstaat
  • Entwicklung der Rente zu einer universalen Sozialversicherung (orientiert am Schweizer Modell: Alle zahlen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit ein, aus allen Einkommensarten und ohne Beitragsbemessungsgrenze. Mindestrente bei langjähriger Beitragszahlung oberhalb des Niveaus der Grundsicherung und Deckelung der Rentenhöhe. Zusätzlich obligatorische Betriebsrente)
  • Zurücknahme der Rente mit 67
  • Entwicklung der Krankenversicherung/Pflegeversicherung zu Bürgerversicherungen und Finanzierung eines höheren Anteils aus Steuermitteln
  • Zurücknahme der Zuzahlungen und Praxisgebühren im Gesundheitswesen und Aussetzung des Gesundheitsfonds
  • Anhebung der Hartz IV-Regelsätze und Einführung eines eigenständigen Regelsatzes für Kinder, Ausweitung der einmaligen Bedarfe, deutliche Anhebung des Vermögensfreibetrages

    Gerechte Steuern
  • Wiedereinführung der Vermögenssteuer
  • Steueroasen trocken legen
  • Wiedereinführung einer Entfernungspauschale mit einer spürbaren sozialen Komponente
  • Neuorientierung des Familienleistungsausgleichs

    Einen weitergehenden Einblick liefert das Papier: „Reichtum nutzen, Armut bekämpfen, Mittelschicht stärken“

  • Rüdiger Veit

    Sitemap